Sanierung der U-Bahnlinie 1

image description

Sanierung Hochbahntrasse

Im Zeitraum von Oktober 2009 bis November 2010 wurde die Hochbahntrasse der Linie U1 zwischen dem U-Bahnhof Gleisdreieck und dem Landwehrkanal saniert und teilweise erneuert.

Die Objekt- und Tragwerksplanung wurde durch die Dipl.-Ing. K. Sowietzki Ingenieurgesellschaft mbH erstellt. 
Das Büro sausel architekten hat für die Berliner Verkehrsbetriebe die Bauoberleitung und örtliche Bauüberwachung erbracht.

image description

Im Zuge der Arbeiten zur Sanierung der in die Jahre gekommenen Hochbahntrasse wurde ein großer Aufwand betrieben, um das Bauwerk für die Anforderungen des neuen Jahrhunderts zu rüsten. 
Es wurden auch 12 Stahlbrücken mittels Schwerlastkran herausgehoben und durch im Werk gefertigte Neubauteile ersetzt. 
Dabei wurden ca. 1.200 to Stahl- und Massivbauteile abgebrochen und neu errichtet. Über 900 m² Buckelbleche, auf denen der Schotter liegt, wurden erneuert. Etwa 15.000 m² Stahl wurde mit neuem Korrosionsschutz versehen. 
Sieben Firmen waren parallel an der Umsetzung beteiligt. Um die notwendigen Arbeiten durchzuführen, musste zeitweise eine Vollsperrung des U-Bahnverkehrs im betroffenen Streckenabschnitt eingerichtet werden. 


image description

Schon in den Jahren zuvor wurde die Strecke der U 1 umfangreich saniert. Unter anderem waren sausel architekten an der Entwicklung eines Schienenlagersystems beteiligt. Dieses entlastet die denkmalgeschützte Hochbahntrasse und soll so Verformungen des Bauwerkes aufgrund von Schienenbewegungen verhindern. Dazu wurden in regelmäßigen Abständen so genannte Festpunkte ausgebildet. An diesen Stellen sind die Schienen fest mit dem Bauwerk verbunden. Im restlichen Streckenbereich können sich die Schienen in Längsrichtung bewegen.